Alte Schmiede, Baden

Architekt: Ladner Meier Architekten, Zürich

Beim vorliegenden Projekt wird von einer zukünftigen Nutzung als Gastrobetrieb, Kunsthalle und Veranstaltungsraum mit Menschenansammlungen ausgegangen. Das Gebäude der Alten Schmiede wurde als reine Stahlfachwerkkonstruktion geplant. Die Bauelemente bestehen ausnahmslos aus Walzprofilen der Sorten LNP, UNP und INP. Die horizontalen Aussteifungen gegen Wind und Erdbeben werden ebenfalls durch Fachwerke in der Fassade (vertikale Ebene) und unter der Fachwerken (horizontale Ebene) übernommen. Das Mauerwerk wirkt lediglich als Ausfachung und übernimmt keine tragenden Funktionen. Als Verbindungen wurden Nieten und Schrauben gewählt, wobei sämtliche vorgefertigte Teile, wie die Hallenfachwerke, genietet wurden. Alle Verbindungen, die auf der Baustelle erstellt wurden, sind offensichtlich geschraubt ausgeführt.